Fett und Testosteron

Fett Testosteron

Fette hatten in der Vergangenheit mit einem ziemlich schlechten Ruf zu kämpfen und wurden von Übergewicht bis Herzinfarkt als Wurzel alles Übels angeprangert.

Noch heute schwören einige Fitness und Gesundheits-Enthusiasten auf eine fettarme Ernährung. 

Jedoch zeigen immer mehr Nachforschungen und Studien wie wichtig und gesundheitsfördernd Fett für den Körper ist.

Und nicht nur das.

So ist Fett einer der wichtigsten Baustoffe für die Produktion von Testosteron und einer der besten Wege um deinen Testosteronspiegel in die Höhe schellen zu lassen.

Wie viel Fett sollte man Essen?

Der Ideale Fettanteil in der Ernährung liegt bei ca. 35-40% der täglichen Kalorien, um noch genügend Platz für Kohlenhydrate und Proteine zu lassen. Den Großteil davon sollten gesättige Fettsäuren bilden, gefolgt von einfach ungesättigten Fettsäuren.

Denn nicht nur die Menge sonder vor allem auch die Art der Fettsäuren ist von großer Bedeutung.

Die besten Fette für mehr Testosteron

Hervorragend: Gesättigte Fettsäuren: Sie zählen zusammen mit den ungesättigten Säuren zu den besten Fetten für die Testosteronproduktion.

Nahrungsmittel: Fleisch, Butter, Eier, Kokosöl, Milchprodukte, ect

Hervorragend: Einfach ungesättigte Fettsäuren: Genau wie die gesättigten Fettsäuren, wirken sie stark anabol und sollten genügend konsumiert werden.

Nahrungsmittel: Olivenöl, Nüsse, Avocados, Erdnussbutter, uvm.

Nur in Maßen: Mehrfach ungesättigte Fettsäuren und Omega Fettsäuren (3,6,7,9). Obwohl sie seit jeher als „gesunde Fette“ angepriesen werden, sollten sie nicht als Hauptfettquelle dienen, da zu viel sich negativ auf den Testosteronspiegel auswirken können.

Nahrungsmittel: Sonnenblumenöl, Sojaöl, Pflanzenöle generell, Margarine, ect

Zu beachten: Omega 3 zu Omega 6 Verhältnis: Da eine große Zufuhr von Omega 6 die Verstoffwechslung von Omega 3 behindern kann, ist es wichtig genügend Omega 3 Fettsäuren zu sich zu nehmen. Da jedoch die Qualität unserer Lebensmittel immer mehr abnimmt ist ein Mangel bei vielen Menschen vorhanden. Ein gesundes Verhältnis von (Omega 3) 1 zu 3 (Omega 6) bietet nicht nur viele gesundheitliche Vorteile, sondern hilft auch der Testosteronproduktion.

Nahrungsmittel: Supplements, Fisch, Meeresfrüchte, Eier, Chiasamen, ect.

Auf jeden Fall vermeiden: Transfettsäuren oder auch gehärtete Fette:
Künstliche Transfettsäuren werden im Körper nicht richtig verwertet und können eine große Reihe an gesundheitlichen Problemen verursachen. Trotzdem sind sie aus praktischen Gründen in vielen Industriell verarbeiteten Lebensmittel enthalten und entstehen beim Kochen mit pflanzlichen Ölen. (Öle mit hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren).

Nahrungsmittel: Margarine, Chips, Fast Food, Pommes, frittierte Lebensmittel, Blätterteig und vieles, vieles mehr.

Fazit

Eine Fettreiche Ernährung ist der Grundbaustein für eine Anabole  Ernährung und ist einer der einfachsten Wege seinen Testosteronspiegel effektiv zu erhöhen. Für das beste Ergebnis sollte der Fokus auf gesättige und einfach ungesättigte gelegt werden.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.